KVG "von der Höh" Göttelborn

Logo
Logo

Chronik des Karnevalsverein "von der Höh" Göttelborn

Am 01.03.1964 trafen sich im Nebenzimmer des Gasthauses Persch/Kort ein Dutzend Leute, um den Karnevalverein zu gründen. Die Idee war entstanden als der Theaterverein "Volksbühne 1922 Göttelborn" seine Aktivitäten eingestellt hatte. Ein auf die Schnelle organisierter Faschingsumzug mit Prinzenpaar am Fastnachtssonntag gab die Vorlage zur Gründung des Vereins. Der 1. Vorsitzende des Karnevalvereins "von der Höh" war Alois König und das erste Prinzenpaar hieß Margarethe Kaufmann und Gerd Groß.

Der noch junge Verein hatte sich große Ziele gesetzt. Kappensitzungen, Maskenbälle, Umzug, Kirmestanz und Vereinsfahrten gehörten dazu. Die erste karnevalistische Veranstaltung war die Sessionseröffnung am 07.11.1964.

Die erste Kappensitzung war am 09.01.1965 im Saale Persch/Kort. Da diese ein großer Erfolg war wurde die Sitzung am 20.02.1965 in der Barbarahalle wiederholt. Unzumutbare Verhältnisse im Saale Kort zwangen den Verein in die grubeneigene Barbarahalle umzuziehen, die aber 1969 in private Hände verkauft wurde. So war man gezwungen wieder in den Saal Kort zurück zu kehren, der zwischenzeitlich notdürftig renoviert wurde.

1970 übernahm Wolfgang Breuer die Führung des Vereins, sein Vorgänger und Vereinsgründer Alois König wurde zum Ehrenpräsidenten gewählt. Die Verhältnisse im Saale Kort waren zwischenzeitlich so katastrophal geworden das es fast unmöglich war eine geordnete Veranstaltung durchzuführen. So entschloss sich die Gemeinde die Schulturnhalle zur Mehrzweckhalle umzufunktionieren und bereits 1974 stand dem Verein die umgebaute Halle zur Verfügung. Bis heute hat der Verein hier eine Bleibe für seine Veranstaltungen gefunden.

1978 wechselte die Führung des Vereins und Ottokar Brill übernahm den Vorsitz. Noch im selben Jahr wurde der Verein als e.V. im Vereinsregister beim Amtsgericht Sulzbach gemeldet. 1982 wurde der KV "von der Höh" Mitglied im Verband saarländischer Karnevalvereine, und ist der Regionalgruppe Ill zugeordnet.

Es ging weiter bergauf und seit 1984 veranstaltet der Verein zwei Kappensitzungen um allen karnevalshungrigen aus Nah und Fern die Möglichkeit zu geben unsere Veranstaltungen zu besuchen.

Garant für diese erfolgreichen Sitzungen sind allein die Aktiven von der Höh. Bis heute sind wir in der Lage unser Programm größteitels nur mit Vereinsmitgliedern zu gestalten, ohne dass Akteure von außerhalb verpflichtet werden müssten. Dazu gehören neben den Büttenrednern eine Minigarde, eine Juniorengarde, die Prinzengarde, das KVG Ballett sowie das Männerballett.

Das Amt des Elferratspräsidenten hatte zur Gründerzeit Horst Naprava inne. Ihm folgten 1971 Heinz Beul und 1992 Helmut Simmet. Nach seinem Eintritt in den karnevalistischen Ruhestand übernahm 1997 Hardy Paul das Präsidentenamt, das er bis 2016 ausübte. Seit 2017 führt uns Ralf Kipper durch die Sitzungen und Veranstaltungen.

Das Highlight unserer Veranstaltungen ist aber ohne Zweifel der große Umzug am Fastnachtssonntag. Dieses Großereignis ist inzwischen weit über Orts- und Gemeindegrenzen hinweg bekannt und beliebt. Mitunter tummeln sich mehrere tausend Menschen bei unserem Umzug in den Straßen von Göttelborn und wollen mit uns Karneval feiern. Anschließend ist die Mehrzweckhalle bis zum Überlaufen gefüllt mit gut gelaunten Narren. An dieser Stelle sei das Engagement der örtlichen und befreundeten Vereine erwähnt ohne die der Umzug nicht zu Stande käme.

1996 übernahm Monika Arendt das Amt des 1. Vorsitzenden von Ottokar Brill. Den bestens geführten Verein den Sie übernommen hat, führt Sie seit dem in gleicher Weise und man kann guten Mutes in die Zukunft sehn, denn die Aktiven von der "Höh" haben sich vorgenommen auch in Zukunft dafür zu sorgen das es in Göttelborn noch viel zu lachen gibt. 2016 gab Monika Arendt dann nach 20 Jahren aktiver Tätigkeit das Amt an Michaela Saar-Michel ab. Monika und Michael Arendt wurden nicht nur zu Ehrensenatoren des Göttelborner Karneval ernannt, sondern erhielten gemeinsam mit Hardy Paul auch hohe Ehrungen des VSK und BDK für ihre karnevalistische Tätigkeit.

Im Jahr 2003 hat der blühende Verein eine neue Sparte wieder aufleben lassen. Gemäß dem Motto "zurück zu den Anfängen" hat man auf Anregung von Hartmut Paul wieder einen Theaterabend geplant. Schon im ersten Jahr wurde aus dem geplanten einen Abend gleich auch ein zweiter. Was danach folgte kann man schon ohne Übertreibung als kleine Erfolgsgeschichte bezeichnen. Wir veranstalteten in den Folgejahren jeweils zwei Theaterabende die immer ausverkauft waren. Nachdem man in den ersten drei Jahren noch in "hochdeutsch" gespielt hat, wurde seit dem Jahr 2006 in Mundart gespielt. Seit 2008 spielten wir auf Einladung des Heimat und Verkehrsverein Merchweiler auch noch eine Zusatzvorstellung in Merchweiler. Ab dem Jahr 2014 mussten wir die Theatergruppe leider wieder pausieren lassen - wir hoffen aber, bald wieder Theatervorstellungen anbieten zu können.

Die nächsten Termine
Facebook
Mitglied im Karnevalsverein?

Der Karnevalsverein Göttelborn freut sich stets über neue Mitglieder!

Mitgliedsantrag

Mitglieder-Login (Testphase)
E-Mail
Passwort
Die neuesten Kommentare
Interner Bereich
Passwort